Kampfkunstmeister verjagt die Angst im Kindesalter

Angst im Kindesalter?

Wer ist der Feind, den man nie los wird, egal ob man weg läuft, sich versteckt oder sogar schläft?

Zuerst denken wir, es sind die Anderen!

Wenn die Eltern oder Lehrer uns zum Lernen oder zum Aufräumen anhalten, dann nerven Sie einfach!

Wenn auf dem Schulhof die Anderen in Gruppen auftreten und einen schikanieren, schlagen oder erpressen, dann haben wir wirklich Angst im Kindesalter.

.Aber der wahre Feind liegt in uns selbst!

Die Angst im Kindesalter ist kein Freund

Der wirkliche Feind zeigt sich bereits früh im Leben, nämlich in Form von Gefühlen wie Zorn und Angst im Kindesalter! Sie lassen uns falsch handeln oder hemmen uns!

Gewalt und Angst im Kindesalter besiegen

Bei Angst im Kindesalter kann man sich nicht einmal vorsichtig verhalten, solange sie uns hemmt. Wir wollen uns verstecken und einfach nicht sehen, was uns wirklich bedroht. Dann kann man sich aber auch nicht wehren. Wenn man sich der inneren Angst im Kindesalter nicht öffnet, löst sie sich gar nicht auf. Aggressive Menschen können mit ihrer Kraft nicht umgehen. Sie platzen aus sich heraus und drohen, schreien oder schlagen. Sie können einfach nicht glücklich sein und denken, mit Gewalt können sie wenigstens etwas ihr Unglück kontrollieren. Aber das stimmt auch nicht! Weder Angst noch Zorn lassen uns glücklich leben. Deshalb müssen wir diesen inneren Feinden ins Auge schauen und sie besiegen. Kampfkünstler sind freundlich, aber stark!

Wer nichts lernt, bleibt dumm

Wenn wir nicht wissen, was wir tun können, sind wir ausgeliefert oder wir schlagen den falschen Weg ein.

Regelmäßiges Training gibt uns wachsende Fähigkeiten und Kraft. Das nützt nicht nur im Kung Fu, sondern auf dem Schulhof, bei den Freunden und überall!

Übereifer macht krank

Wenn wir zu viel auf einmal wollen, werden wir nicht froh! Die schwierigste Lektion ist: nie aufgeben, wenn man am Anfang steht und nicht stolz werden, wenn man gut ist.